Psalmen heute

nach Psalm 122

FRIEDENSGRUSS

Schalom – Schalom…

– in neuen Rhythmen,

– in alten Melodien:

Wort der Sehnsucht

vieler Jahrtausende,

aus der zerstörten

Stadt des Friedens,

aus Jerusalem

hinausgetragen

in eine friedlose Welt.

Schalom – Schalom…

nie zur Ruhe gekommenes

Wort vom Glück, von der Freude, vom Heil:

Immer noch heimatlos,

immer aufs neue heimatlos,

weil Gott heimatlos ist.

Friedenskonferenzen

ohne Ende…

Der Friede ist ein Papier,

das man zerreißt.

Da war ich froh, als einer mir sagte:

Komm mit in unser Haus!

Der Friede ist da. Gott hat ihn gemacht.

Du musst ihn nur suchen.

Menschen aus allen Völkern

trafen sich dort.

Alle freuten sich.

Sie machten keinen Frieden.

Sie beteten.

Nicht alle verstanden alles.

Aber alle beteten und gewährten einander

Raum bei Gott. Da war Friede!

Maria Benedikta Ströle OSB

 

Amen.


Maria Benedikta Ströle OSB
↑ zum Anfang der Seite ↑

 Anfahrt |  Impressum |  Kontakt |  Förderverein |  Datenschutzerklärung